Grosse Resonanz für „Sport und Spass“

Die Veranstaltung „Sport und Spass grenzenlos“ vom Sonntag, 9. September 2018 (10 bis 16 Uhr) auf der Sportanlage Kellen in Tübach hat in der Region ein positives Echo ausgelöst. Die Idee, Menschen mit und ohne Handicap in gemischten Teams einen Wettkampf austragen zu lassen, ist bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Sponsoren und Prominenten sehr gut angekommen. Bei diesem Anlass geht es nicht primär um den Sieg, sondern um das gemeinsame Erlebnis, bei dem sich Menschen kennen lernen und Hemmschwellen überwinden. Die 16 Teams bestehen aus je neun Mitgliedern mit und ohne Handicap sowie einer bekannten Persönlichkeit aus Sport, Unterhaltung oder Politik. In einem Testversuch im vergangenen Monat hat sich herausgestellt, dass sich die Disziplinen „Tipp Kick“ für Grosse, Riesenmikado, Stafette mit Würfeln und der Themenparcours bewähren. Ebenso konnten noch Korrekturen angebracht werden.

Christian Lohr moderiert Talk

Attraktiv präsentiert sich das Rahmenprogramm des sogenannten inklusiven Anlasses. Der Thurgauer Nationalrat Christian Lohr moderiert eine Talkrunde mit Rollstuhl-Spitzensportlerin Claudia Hüttenmoser und dem Blindensportler Virgil Desax. Der Chor Sunsingers, bestehend aus Menschen mit Behinderung sowie Betreuerinnen und Betreuern, tritt während der Mittagspause im Festzelt auf. Im Dunkelzelt können sich Besucher und Gäste in die Situation von erblindeten Menschen versetzen. Bei schönem Wetter landen Fallschirmspringer auf dem Kellen-Gelände.

Prominente von Damann bis Zelli

Sehen lässt sich auch die Prominentenliste. Zugesagt haben bisher der St. Galler Regierungsrat Bruno Damann, der Ausserrhoder Regierungsrat Alfred Stricker, Ex-Handballer Roman Derungs, Handballtrainer des Jahres Rolf Erdin, Ruder-Olympiasieger und Weltmeister Markus Gier, die Behinderten-Spitzensportlerinnen Sandra Graf und Claudia Hüttenmoser, Poetry-Slammer Ralph Weibel, Fussball-Legende Marc Zellweger und Kulttrainer Werner Zünd. Mit weiteren Prominenten, zum Beispiel aus dem aktuellen FC-St. Gallen-Kader, ist man noch im Gespräch.

Die Auslagen von 50 000 Franken sind gesichert, dank der Organisation „UBS-Mitarbeiter helfen“ und der Paraplegiker-Stiftung, die sich mit namhaften Summen engagieren. Die Stiftung „Denk an mich“ des Schweizer Fernsehens übernimmt eine beachtliche Defizitgarantie. Und die Gemeinden Rorschach, Goldach, Rorschacherberg und Tübach als Standortgemeinden sowie die Ortsbürgergemeinden der Region beteiligen sich mit Beiträgen aus der Eventkasse. Nicht zuletzt haben viele Unternehmen sowie Private Geld überwiesen.

Der Anlass basiert auf einer Idee von Rolf Muttner, dem Pächter der Sportanlage Kellen, und Andreas Willi, dem Trainer des Fussball-Teams der Sonderschule Wiggenhof, Rorschacherberg. In die Organisation eingebunden sind der HPV Rorschach und die Pro Infirmis St. Gallen. Zahlreiche Verbände und Vereine unterstützen die IG Sport und Spass grenzenlos, die unter der Leitung von OK-Präsident Michael Götte steht. (pd)

Weitere Informationen unter: www.sus-grenzenlos.ch

Kommentar hinterlassen zu "Grosse Resonanz für „Sport und Spass“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*