Einer der innovativsten Trommelkünstler am Werk

Heinz Lieb wohnt seit rund 5 Jahren in Rorschach und gilt als einer der innovativsten Trommelkünstler Europas. Er hat mit Jazz-Stars wie Rio Kawasaki und den Kodotrommlern in Japan gespielt. Mit zahlreichen internationalen Musikern wie Eddi Daniles, Marc Johnson und Franco Ambrosetti hat er weltweit Konzerte gegeben und CD-Aufnahmen produziert. Mit diesen Erfahrungen entstand das Bedürfnis die Bühne und das Instrumentarium visuell zu gestalten und zu verfeinern, das in der Entwicklung der Klangskulpturen „Cosmicdrums“ resultierte. Sie brachten ihm viel Beachtung in den Medien und an Festivals ein wie zum Beispiel an der EXPO 02 oder am Stockhausen Festival im Haus der Künste Berlin. Nach der Zusammenarbeit mit Tänzern an den St.Galler Festspielen 2013, entwickelte Heinz Lieb aus der Verbindung von Musik, Skulptur, Klang- und Videoinstallationen und Tanz eine neue Form des Gesamtkunstwerks. Sein neustes Projekt „Zeitmaschine“ hat er gestern in Rorschach an der Industriestrasse 36 aufgeführt. Eine zweite Aufführung findet heute ab 20 Uhr statt. Am nächsten Freitag, 18. Mai, ist er mit einer Soloperformance zu sehen. Details zu ihm und zu den Projekten findet man auf seiner Homepage. Hier Schnappschüsse von gestern Abend.