Neue Folge regionaler Kunst in der Art-Galerie

Die Künstlerinnen Sonja Aeschlimann und Ursula Anna Engler zeigen in der ART Galerie ihre eindrücklichen Werke. Die neue Folge regionaler Kunst ist ab kommenden Sonntag, 8. April 2018 in der ART Galerie Rorschach im Hauptbahnhof Rorschach, Churerstrasse 17, zu besichtigen. Bei einem schmackhaften Apéro sind alle herzlich ein zur Vernissage zwischen 11-17 Uhr eingeladen.


Diesmal ist die grosszügige Galerie im historischen Hauptbahnhof ganz in Frauenhänden. Mit Sonja Aeschlimann und Ursula Anna Engler sind zwei Thurgauerinnen vertreten, die sich beide intensiv mit Kunst beschäftigen. Beide verarbeiten aus unterschiedlichen Perspektiven wahrgenommene Gegenwarten, Inspirationen aus Reisen oder dem schlichten Alltag. Mit Hingabe und Beständigkeit erschaffen die zwei Künstlerinnen so ihren eigenen Kunstkosmos.

Sonja Aeschlimann aus Lommis ist eine umtriebige Künstlerin mit zahlreichen Ausstellungen in der Vergangenheit. Ihre Art zu malen ist so feinfühlig und aufs Wesentliche reduziert, dass keine Farben ausser Schwarz und Weiss nötig sind; im Gegenteil – sie wären zu viel. Aeschlimann kommt mit wenig Mitteln und Effekten aus, sodass der leere Raum eine essentielle Wirkung bekommt. Die Handschrift der Künstlerin ist beherzt, klar und in der aktuellen Ausstellung spontan und experimentell. Kunst, die sich der Fülle und Überflutung lossagt wie ein Zen-Buddhist.

Ursula Anna Engler aus Romanshorn ist Zeichenlehrerin und freischaffende Künstlerin. Unter dem sinnigen Titel „Mehr Sichten“ zeigt sie einen spannenden Ausschnitt ihres vielfältigen Kunstschaffens. Engler bringt ihre Eindrücke als schöpferischen Prozess in verschiedenen Techniken wie Acryl, Öl, Pastell, Kohle oder Farbstift zum Ausdruck. In harmonischer Weise bringt sie Farben und Formen in ein ausgewogenes Zusammenspiel. Durch diese Stimmigkeit findet der Betrachter unmittelbar Zugang zu Englers mehrschichtigen, farbigen Werken.

In der Galerie im Hauptbahnhof sind ausserdem zwei fixe Ateliers untergebracht. Die Töpferin Esther Bleiker stellt raffinierte Keramikprodukte und Gebrauchsgegenstän-de her. Sie bietet unter fachkundiger Anleitung zweimal wöchentlich Töpferkurse an. Die Goldschmiedin Sonja Wicki stellt ihre eigene, ästhetische Schmuckkollektion her. Unter Berücksichtigung der Kundenwünsche fertigt sie individuelle Partnerringe und andere Schmuckunikate an.  Karin Kräutler ergänzt die Ausstellung mit wunderbaren, handgeschliffenen Steinskulpturen. Jedem Stein gibt sie in akribischer Handarbeit eine ihm entsprechende Form. Sehenswert!

Dauer der Ausstellung: Sonja Aeschlimann bis 31.05.2018; Ursula Anna Engler bis 29.06.2018. Weitere Infos unter:  www.sonja-aeschlimann.chwww.eb-keramik.ch / www.schmuckwerke.ch