Das 3. Heft wird morgen im Würth Haus präsentiert

„Das neue Jahresheft des Kulturhistorischen Vereins Region Rorschach vereinigt spannende und unterhaltsame Geschichten rund um das Tier aus verschiedenen Epochen. Zu lesen sein wird ebenso über die lebendige Flora und Fauna im Goldachtobel und in den angrenzenden Wäldern, wie auch über Arbeitspferde, die in der Bruggmühle und anderen Industrie- und Gewerbebetrieben der Region zum Einsatz kamen. Das neue, reich illustrierte Heft ab dem 24. November an folgenden Verkaufsstellen ab Ende November erhältlich >>.
Leseprobe >>

Zum Schmunzeln und zum Nachdenken

Die Autorinnen und Autoren – alle stammen aus der Region Rorschach, Goldach und Rorschacherberg – haben in Archiven geforscht, sind in die Natur gegangen oder haben mit Zeitzeugen gesprochen. So kam eine ganze Palette von Tiergeschichten zusammen, die manchmal zum Schmunzeln anregen aber auch zum Nachdenken, denn auch in unserer Region war der Umgang mit Tieren nicht immer ganz unproblematisch.
Im Heft begegnen die Leserinnen und Leser etwa dem Schimpansen Jimmy, der bis Mitte der Sechzigerjahre des letzten Jahrhunderts in der berühmt-berüchtigten Hafenkneipe in Rorschach zusammen mit seinem Herrchen Käpt’n Jo die Leute unterhielt. Kurzgeschichten und längere Artikel wechseln sich ab und geben einen bunten Überblick über das Tierleben in unserer Region von einst bis hin in die heutige Zeit.

Als Vernissageredner konnten wir den bekannten Schweizer Tieranwalt Antoine F. Goetschel verpflichten. Im Anschluss an den offiziellen Teil offeriert Würth allen interessierten Vernissagebesuchern Gratisführungen durch die Menagerie-Ausstellung.“ (pd)