Der geplante Autobahnanschluss bleibt Thema

Heute im Tagblatt auf Seite 32 zu finden.

In diesem Zusammenhang hat sich auch noch Daniel Gmür mit einem kurzen Statement beim Rorschacher Echo gemeldet: „Als Projektverfasser des A1 Anschlusses Witen komme ich zum Schluss, dass das derzeitige Konzept keine Unterstützung verdient. Eine Lärmpiste am Hohrain will niemand. Ein längerer Tunnel ist problemlos möglich.Nirgends ist ersichtlich, wie der öff. und OeV zukunftsträchtig verwoben werden will. Beispielsweise soll kein Regionsbahnhof geschaffen werden. Schliesslich dürfen sich die Goldacher im Quartier der Mattenstrasse dann auch über eine zusätzliche Lärmbrücke über die A1 freuen. Alles in allem ein unausgegorenes Billigst Projekt, ein Affront an die künftigen Generationen.“

Die Vernehmlassung läuft noch bis zum 31. Oktober. Es macht den Anschein, als ob diese gut genutzt wird. Da lebt die Demokratie. Pro und Kontra gehören auf den Tisch.