3 KandidatInnen haben Chance genutzt

Gestern hat das Rorschacher Echo die KandidatInnen des Wahlkreises Rorschach eingeladen, sich zu vorgegebenen Fragen zu äussern und sich nebst den sattsam bekannten Flyerslogans ein wenig zu exponieren. Und es ging ja auch ein bisschen darum, wie sie den Umgang mit den sozialen Medien einsetzen und vor allem, wie schnell sie auf Angebote dieser Art im Netz reagieren. Die ersten 3 KandidatInnen haben sich erstaunlicherweise relativ schnell gemeldet und sich somit einen Platz im Echo ergattert. Zwei Kandidierende waren leider zu spät. Sorry.

Nachstehend nun die Flyer und die Statements, die hier auch nicht kommentiert werden. Es bleibt selbstverständlich Sache der WählerInnen, wo sie letztlich ihre Kreuzchen machen. Diese Aktion im Rorschacher Echo wird nicht wiederholt.

Monika Lehmann-Wirth

14-Lehmann 2

Was habe ich (Monika Lehmann) ganz konkret im Kantonsrat bewirkt? Die nachstehenden Punkte wurden aus einer Vielzahl von weiteren Punkten ausgesucht.

  • Schaffung einer Senioren Ombudsstelle. Die Interpellation 51.13.15 stammt von mir.
  • Ausarbeiten eines Verhaltenscodex für Kantonsräte
  • Verhinderung von finanziellen Kürzungen für das Frauenhaus St. Gallen
  • Beibehaltung der Heilpädagogischen Früherziehung (welche gestrichen werden sollte)

Wo habe ich (Monika Lehmann) aktiv an einem Projekt mitgearbeitet, welches in der nächsten Amtsperiode bearbeitet wird? Die nachstehenden Punkte wurden aus einer Vielzahl von weiteren Punkten ausgesucht.

  • Verbesserung der Seeuferlinie (Postulat 43.14.04 Erreichbarkeit St. Gallen-Bodensee/Rheintal) welches aufzeigen soll, „… ob die bestehende Seelinie aus verkehrs- und raumplanerischer Sicht im Gebiet von (Rorschach-) Rorschach Hafen (-Arbon) verbessert werden könnte. Zum Beispiel mit einer Anbindung an die bestehende St. Gallerlinie, welche nicht dem See entlang führt und damit durch weniger Emissionen für die Bevölkerung vor Ort zusätzlichen Mehrwert generiert …“
  • Umnutzung der Herz-Jesu Kirche für Schulräume der pädagogischen Hochschule
  • Seeuferweg wird ein Thema bleiben

 

Raphael Frei

14-Raphael Frei.jpg

An welchen Punkten kann man mich (Raphael Frei) messen, wenn ich mich 2020 zur Wiederwahl stelle?

  • Einsatz für das 4-Säulenkonzept, um in der Region den Verkehrsinfarkt zu verhindern (Autobahnanschluss Witten, gut ausgebauter ÖV und flankierende Massnahmen inkl. Unterführungen.
  • Einsatz für eine gute, innovative Bildungslandschaft. Weniger Staat – mehr Volksschule, d.h. auch mehr Kompetenzen den Schulträgern vor Ort, denn sie kennen die lokalen Gegebenheiten.
  • Weniger Regulierungen: wenn immer möglich soll auf Eigenverantwortung gesetzt werden, anstelle von neuen Gesetzen. Dies kommt auch dem Gewerbe entgegen und so schlussendlich den Arbeitnehmenden in der Region

Wo trifft man mich (Raphael Frei) anlässlich der nächsten Wahlveranstaltung?

  • Nächste Woche unter anderem mit meiner Wahlbox in Rorschacherberg (vor Motzer) und in Rorschach (Marktplatz)

 

Andreas Müller

 

14-Müller

An welchen Punkten kann man mich (Andreas Müller) messen, wenn ich mich 2020 zur Wiederwahl stelle?

  • Klare Politik für eine starke und eigenständige Region am See
  • Budget Disziplin und gesunde Finanzen
  • Ökologische Werte vertreten
  • frühkindliche Erziehung und Kinderbetreuung
  • Förderung von Freiwilligen-Arbeit