Unsere Gebührenkehrichtsäcke werden ökologischer

Wurden die Gebührenkehrichtsäcke der A-Region bislang in Monoqualität hergestellt, werden die neuen Säcke aus einer 3-Schicht-Folie mit weisser Aussen- und dunkelgrauer Innenschicht bestehen. Diese Modifikation in der Herstellung der Säcke erlaubt es, den Recyclinganteil in der Rezeptur deutlich zu erhöhen. Neu werden über 80% PE-Rezyklate aus Post-Consumer-Abfällen verwendet. Die positiven Umweltaspekte dabei sind: Ressourcenschonung durch geringeren Verbrauch neuer fossiler Rohstoffe und in der Folge Verringerung von CO2-Emissionen.

Das Aussehen der modifizierten Säcke bleibt grundsätzlich weiss. Hingegen wirkt die Folienoberfläche matt und leicht körnig. Dank der dunklen Innenschicht sind die künftigen Gebührenkehrichtsäcke der A-Region absolut blickdicht. Selbstverständlich entsprechen auch die modifizierten Gebührenkehrichtsäcke den Qualitätsanforderungen gemäss SVKI (Schweizerischer Verband Kommunale Infrastruktur).

Ab ca. Anfang Mai 2021 kommen die modifizierten 17-lt-Säcke sukzessive in den Handel, gefolgt dann von den 35-lt-Säcken. Ab Juni sollten auch die 60- und 110-lt-Säcke in der neuen Art zur Verfügung stehen. Die Änderung hat keinerlei preisliche Auswirkung.

Die A-Region ist davon überzeugt, dass damit ein wichtiger Beitrag für die Umwelt geleistet werden kann, beträgt der Jahresbedarf doch rund 3,3 Mio Kehrichtsäcke. (pd sk)