Ein Vereinsjahr, das durch Corona geprägt war

Die ordentliche Hauptversammlung des Feuerwehrvereins Rorschach-Rorschacherberg wurde in digitaler Form durchgeführt. Das Beitragsbild oben zeigt die Stabübergabe innerhalb des Feuerwehrvereins  v.l.n.r.: Laura Kurer (abtretende Kassierin), Stephan Bischof (Präsident) und Samantha Bromberger (frischgewählte neue Kassierin).

«Nach der Hauptversammlung vom 14. Februar 2020 hätte wohl niemand daran gedacht, dass das laufende Jahr so verlaufen wird, wie es verlaufen ist. Angetrieben durch die grossen Erfolge des vergangenen Jahres sind wir sehr optimistisch, mit neuen Zielen ins Vereinsjahr 2020 gestartet. Wochen später wurde unser aller Leben durch das Coronavirus arg durcheinandergebracht und hat uns teilweise zum Stillstand gezwungen. Die negativen und beängstigenden Medienmitteilungen, aber auch der landesweite Lockdown mit Grenzschliessungen hat uns stark betroffen. Alle geplanten Anlässe, wie die Vereinsreise, die Teilnahme am Stadtfest, die Durchführung vom «Schnällschte Rorschacher», den grossen Flohmarkt am See bis hin zum Chlausen mussten abgesagt werden und die Aussichten für 2021 sind auch nicht gerade hoffnungsvoll. Die geplanten Vorstandsitzungen wurden der aktuellen Lage angepasst und unter Einhaltung der geltenden Corona-Massnahmen, mit genügend grossem Abstand im Depot Kirchstrasse oder bequem von zu Hause über Videokonferenzen abgehalten», schreibt Vereinspräsident Stephan Bischof in seinem Jahresbericht.

Vorstand komplettiert
Selbst die traditionelle und beliebte Hauptversammlung konnte nicht physisch abgehalten werden und so mussten sich die Mitglieder online oder schriftlich zu den einzelnen Traktanden äussern. Nun liegen die Ergebnisse vor. Die Mitglieder bestätigen den Bericht des Präsidenten und den Kassenbericht. Neu in den Vorstand gewählt wurde Samantha Bromberge. Somit stellt sich der Vorstand des Feuerwehrvereins Rorschach-Rorschacherberg wie folgt zusammen: Stephan Bischof (Präsident), Rolf Grünenfelder (Vizepräsident), Rebecca Eggenberger (Aktuarin), Paul Ruggli (Öffentlichkeitsverantwortlicher), Samantha Bromberger (Kassierin), Andreas Looser (Beisitzer) und Max Meili. Ebenfalls dem Vorstand, aber ohne Stimmrecht, gehören Marco Todeschini (Vertreter Kommando) und Jonny Neff (Festwirt) an.

Gedenken und Ehrungen
Die Vereinsmitglieder mussten im letzten Jahr Abschied von folgenden Verstorbenen nehmen: Paul Ritz, Heiri Eberle, Theo De Marchi und Ernst Frommenwiler.

Zu neuen Ehrenmitgliedern (für 25 Jahre Feuerwehrdienst) wurden Michael Buob, Marc Federer, Alexander Geisser, Markus Hammerschmidt, Reto Hofmann, Urs Küng, Willi Schlegel, Roland Sonderegger und Markus Wasmer ernannt. Ebenfalls geehrt wurden für 20 Jahre Feuerwehrdient Matthias Haas und Michael Haas, sowie für 30 Jahre Dienst in der Feuerwehr Hansruedi Heeb, Marco Todeschini und Kurt Reich.

Ausgetreten sind Johannes Schneider und Tobias Baumeler. Ebenfalls in den wohlverdienten Feuerwehrruhestand übergetreten ist mit 26 Dienstjahren Wachtmeister Karl Streule. Ob als Ausbildner, Maschinist oder Berater in schwierigen Situationen – Karl stand mit seinem grossen Fachwissen der Feuerwehr jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Neueintritte
11 neue Angehörige der Feuerwehr sind aufgenommen worden. Es sind dies Arik Hosein (Zug 2), Ben Chekaya Semir (Zug 1), Del Gaudio Graziano (Zug 2), Glogg Jennifer (Zug 1), Grünenfelder Jan (Zug 3), Hörler Fabian (Zug 3), Horvart Sasa (Zug 3), Koelmann Anna (Zug 2), Mayer Pascale (Zug 1), Schläpfer Silvana (Zug 3) und Streule Jannik (Zug 2). Somit beträgt der Mitgliederbestand des Feuerwehrvereins Rorschach-Rorschacherberg insgesamt 190 AdF. (Text/Bilder: pd)




Kommentar hinterlassen zu "Ein Vereinsjahr, das durch Corona geprägt war"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*