Carl Stürm Preis: Hier sind die diesjährigen Preisträger

Heute wurden kurz nach 18 Uhr im Würth Haus in Rorschach die Preisträger für den Carl Stürm Preis 2020 bekannt gegeben. Die Carl Stürm Stiftung zeichnet zwölf Organisationen im Pflege- und Betreuungsbereich mit je 3000 Franken aus.

«Das Pflege- und Betreuungspersonal zu loben, ist gut. Es angemessen zu entschädigen, ist besser», hielt Peter Thoma, Präsident der Carl Stürm Stiftung in seiner Begrüssungsrede anlässlich der 16. Preisverleihung vom 27. November 2020 fest. Wegen Corona konnten nur wenige Gäste im Würth Haus in Rorschach empfangen werden. Darum wurde die Preisverleihung auch online übertragen.

«Mehr als einen flotten Applaus verdient»
Seit 2004 engagiert sich die vom Rorschacher Unternehmer Carl Felix Stürm gegründete Carl Stürm Stiftung für die Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität der Region Rorschach, Rorschacherberg und Goldach. Seit 2005 wurden jährlich Geldpreise im Wert von insgesamt 691’000 Franken an Persönlichkeiten, Firmen und Vereine verliehen, die sich mit ihrem Engagement um die Region verdient gemacht haben.

In diesem Jahr wurde ein weiterer Aspekt der Lebensqualität – und der Menschen, die dahinterstehen – gewürdigt: das Pflege- und Betreuungspersonal. Aus Sicht des Stiftungsrates der Carl Stürm Stiftung haben Pflegende und Betreuende «mehr als einen flotten Applaus» verdient. «In Zukunft müssten sie als gut ausgebildete Profis auch handfester gewürdigt werden – sprich: mit besseren Arbeitsbedingungen», betonte Stiftungsratspräsident Peter Thoma.

Preisgeld kommt direkt dem Personal zugute
Als kleine Institution könne die Carl Stürm Stiftung diese zurzeit mangelnde Leistungsgerechtigkeit nicht aus der Welt schaffen, so Peter Thoma, aber immerhin mit einer bescheidenen öffentlichen Anerkennung honorieren. Stiftungsratsmitglied Christof Stürm stellte zwölf Organisationen im Pflege- und Betreuungsbereich vor, die von der Carl Stürm Stiftung je 3000 Franken erhalten.

Die Carl Stürm Stiftung legt grossen Wert darauf, dass die Preisgelder direkt den Mitarbeitenden zugutekommen – als Zustupf für gemeinsame Aktivitäten, sei es für einen Ausflug, ein Essen oder als Reserve für die Kaffeekasse. (Text: pd css)

Weitere Bilder von diesem Anlass sowie Auszüge aus der Rede von Stiftungsratspräsident Peter Thoma und Stiftungsrat Christof Stürm werden dann morgen Samstagnachmittag hier auf dem Rorschacher Echo erscheinen.