Die Weiche richtig stellen und sorgfältig sein

Man kann es drehen wie man will: Corona bleibt allgegenwärtig und mischt unseren Alltag wie in diesem Frühjahr ganz gewaltig auf. Die gestern veröffentlichten Zahlen lassen kaum mehr viel Spielraum und man wartet mehr oder weniger gespannt, welche weiteren Massnahmen der Bundesrat morgen verlauten wird. Dabei sind wir ja schon lange am Punkt angelangt, wo wir nicht mehr nur darauf warten sollten, was da „von oben“ kommt. Seit Wochen sind wir aufgefordert, uns achtsam im Alltag zu bewegen, die bekannten Hygienemassnahmen zu befolgen und vor allem Abstand zu halten. Der aktuelle Ist-Zustand ist ernüchternd. Der Ball bleibt aber weiterhin bei jedem von uns. Jeder von uns muss langsam aber sicher sein Weiche selber stellen und seinen individuellen Beitrag in dieser doch recht schwierigen Zeit leisten. Da sind wir gefordert – nicht der Bund oder der Kanton. Die werden lediglich die Leitplanken setzen. Das Leben zwischen diesen Leitplanken füllen weiterhin wir – und in Pandemiezeiten müssen wir halt Abstriche im gewohnten Alltag in Kauf nehmen. Das sollte also mit etwas gesundem Menschenverstand so möglich sein, dass wir diese grosse Herausforderung gemeinsam meistern können. Das Rorschacher Echo durfte gestern an der Sitzung des Corona-Krisenstabes der Stadt Rorschach teilnehmen. Auch da werden jetzt die wichtigsten Weichen gestellt, denn das Führen einer Stadt wie der unsrigen muss gewährleistet sein.

Ohne Empathie kommen wir da nicht durch. Die Party muss jetzt warten, allenfalls das Konzert auch. Achten wir auf uns und unsere Nächsten, dass wir nicht auf der Strecke sondern gesund bleiben. Und stellen wir die Weiche richtig. Das Bild unten zeigt, dass das Befahren eines falschen Gleises durchaus fatal enden kann. Das Rorschacher Echo wird im Rahmen des möglichen am Ball bleiben. Gebt auf euch acht, ihr da draussen und bleibt gesund!!




1 Kommentar zu "Die Weiche richtig stellen und sorgfältig sein"

  1. Wilfried Harringer | 27. Oktober 2020 - 10:47 um 10:47 |

    Ein wertvoller Beitrag, Res!
    Vielen Dank für die klaren, verständlichen Worte in einer Zeit, in der Rücksichtnahme und Solidarität drohen unterzugehen.
    MfG

Kommentare sind deaktiviert.