Der Raum für Kleinkultur für Rorschach und die Region

Alles Live und in Farbe in der «Kleberei». Der neue Raum für Kleinkultur in Rorschach öffnet am kommenden Donnerstag, 2. Juli 2020.  Das Beitragsbild oben zeigt von links Jan Hasler, Richi Lehner und Efisio Prasciolu.

Dieser Raum wird heue und morgen noch „kulturtauglich“ fertig eingerichtet.

Nachdem die offizielle Bewilligung für eine weitere Ausgabe von «Kultur in der Feldmühle» seit wenigen Tagen vorliegt, laufen in der «Kleberei» die Vorbereitungen auf Hochtouren. Nicht nur die ehemalige Kantine der ehemaligen Stickereifabrik Feldmühle und ihrer Nachfolgefirmen wird zum Eventraum umgestaltet, sondern auch der Aussenraum wird zur Openairbühne für Konzerte und friedliches Chillen rund um Bühne und Bar. In dieser für alle besonderen Zeit gehört das Kulturfestival in der «Kleberei» zu den wenigen Anlässen dieser Art, die in diesem Jahr durchgeführt werden können. Die «Kleberei» fasst knapp 100 Personen. Im Aussenbereich finden mehr Personen Platz. Die vom Bundesrat und dem Bundesamt für Gesundheit verordneten Massnahmen und Regeln können eingehalten werden.
Schönes Wetter vorausgesetzt, werden einige Events im mit Dekorationen aus Klebebänder geschmückten Innenhof des Areals durchgeführt. Auch Innen wird die «Kleberei» atmosphärisch so gestaltet, dass sich die Gäste wohlfühlen und die Veranstaltungen im ehemaligen Industrieraum geniessen können.

Rund 140 m2 stehen den InitiantInnen drinnen zur Verfügung.

Los geht es am kommenden Donnerstag, 2. Juli, 21 Uhr (Türöffnung 19 Uhr), mit der DVD-Premiere des Feldmühle-Films «Fabrikleben» von Felix Karrer. Der Film wurde für die DVD-Produktion mit den Originalbändern des Schweizer Fernsehens neu digitalisiert, so dass er wieder in seinen ursprünglichen Farben gezeigt werden kann. Bei schönem Wetter wird der Film Openair gezeigt. Es dürfte ein einmaliges Ereignis sein, den Film vor der Originalkulisse zu sehen. Zumal einzelne der ehemaligen Industriegebäude schon bald abgerissen und Neubauten weichen werden. Anschliessend an die DVD-Premiere kann der Film erstmals käuflich erworben werden. Nicht nur in der «Kleberei», sondern auch in der Buchhandlung WörterSpiel in Rorschach.

Bei guter Witterung finden die Veranstaltung so weit als möglich Openair statt.

Alles live und in Farbe – so könnte das Motto in der «Kleberei» heissen. Bei der Programmierung wurde darauf geachtet, dass vor allem lokale und regionale Künstlerinnen und Künstler zum Zuge kommen. So wird es ein Wiedersehen geben mit Bands wie «The Roman Games» mit Frontmann Roman Elsener, dem Heimweh-Rorschacher Roman Rutishauser und seiner Band, die mit ihre Canzone für einen italienischen Sommerabend garantieren. Auch der über die Grenzen der Region hinaus bekannte Rorschacher Drummer Andy Leumann wird mit seinem Trio «Groove Reaction» für einen spannenden Abend sorgen. Weitere Acts sind der Hackbretter-Virtuose Töbi Tobler im Duett mit dem Bassisten Patrick Sommer, die St. Galler Sängerin und Pianisti Agnieszka Gorgon, begleitet von Julia Herkert an der Violine, der Jazz Jam mit Claude Diallo, und eine Matinee mit dem regionalen Barockorchester «O Prete Rosso» sind zu hören und zu sehen in der «Kleberei». Den Abschluss des Sommerprogramms macht das St. Galler Mundart-Duo «Dachs», das aktuell zu den aufregendsten Duos der Schweizer Popmusik gehört. Für dieses Konzert ist die Platzzahl beschränkt. Bitte den Vorverkauf benützen: www.eventfrog.ch. Für alle andern Konzerte wird eine Kollekte erhoben.

Der Eingang …

Das erste Juli-Wochenende ist mit der «Kartonage» für kreative Köpfe reserviert. Wer einmal dabei war, kommt immer wieder, wenn unter der Koordination von Kati Zünd die schrägsten Kreationen aus Karton und Papier entstehen.

Ein alter Kaminstein, der letztlich als Teil der Bar diente.

Ab sofort anmelden können sich Kinder für die Theaterwoche vom 20. bis 25. Juli, durchgeführt vom Schlofftheater mit der Rorschacher Theaterpädagogin Beatrice Mock: www.schlofftheater.ch.

 

Mit «Tanz am Mittwoch» lädt die «Kleberei» Tanzbegeisterte aus der Region ein, zu verschiedenen Musikstilen abzutanzen. Die Musik kommt aus der Konserve, oder es legen Gast-DJs auf.
Der Kulturverein nebelfrei. Region Rorschach mit Projektleiter Richard Lehner und Maria Schnellmann als Veranstalter freut sich, dass er bei der Planung und der Durchführung wieder auf die im letzten Jahr bewährte Crew zählen kann, ergänzt durch einige neue Helferinnen und Helfer. So erhielt das Bar-Team ebenso Verstärkung, wie auch das Deko-Team mit Kati Zünd und die Sicherheitscrew um Efisio Prasciolu. Das grafische Konzept der «Kleberei» wurde in enger Zusammenarbeit mit der Agentur Vitamin2 entwickelt, deren Mitinhaber Jan Hasler ebenfalls in der Region Rorschach wohnt.
Beim Einkauf werden lokale und regionale Produkte berücksichtigt. Und auch bei den Installationen kommen ausschliesslich lokale Gewerbebetriebe und Handwerker zum Zug.
Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, für den Besuch der «Kleberei» die öffentlichen Verkehrmittel zu nutzen, ebenso das Fahrrad, oder den Weg zu Fuss. Der Eingang zum Eventgelände befindet sich an der Feldmühlestrasse 37, am Haupttor der ehemaligen Feldmühle auf der Nordseite. «Kultur in der Feldmühle» dauert in diesem Jahr von Juli bis November.

Gestartet wird mit dem Sommer-Programm. Das Herbstprogramm wird Mitte August veröffentlicht. Ausserhalb der Events kann der Raum für kulturelle Aktivitäten gemietet werden. Alle Infos zum Programm, zum Konzept, zur Miete und zu den Sponsoren: www.kleberei.ch. (pd)

Wo einst die grösste Stickereifabrik der Welt beheimatet war, entsteht bis 2025 ein neues Quartier mit Miet- und Eigentumswohnungen, Gewerbeflächen sowie Plätzen, Grünflächen und Innenhöfen. Vor dem Start der Bauarbeiten öffnet sich das Areal im Zentrum von Rorschach nochmals und bietet in den nächsten Monaten Platz für Kulturveranstaltungen unterschiedlicher Art. Deine Räume, deine Stadt. www.feldmühle.ch.

 




Kommentar hinterlassen zu "Der Raum für Kleinkultur für Rorschach und die Region"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*