Stadtrat verschiebt Stadtapéro vom 11. März 2020

Angesichts der kantonalen Weisungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Stadtrat entschieden, den für den 11. März 2020 geplanten Stadtapéro zu den Themen Finanzen und allgemeine Stadtentwicklung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Zu gegebener Zeit wird ein neuer Termin bekanntgegeben. Der Stadtrat dankt für das Verständnis. (pd sk)




1 Kommentar zu "Stadtrat verschiebt Stadtapéro vom 11. März 2020"

  1. Der Rorschacher Stadtrat hat die Massenveranstaltung über die Gründe zur Verschiebung der Bürgerversammlung und deren Zusammenhang mit der seit vergangenem Mai bis auf weiteres verschobenen Abstimmung über die massive Kostenerhöhung der Strassenunterführung beim Stadtbahnhof verschoben. Das ist durchaus vernünftig. Denn das Coronavirus verbreitet sich in heisser Luft besonders effizient – was vor allem ein überaltertes Publikum (wie an den Rorschacher Stadtveranstaltungen üblich) wegen dessen erhöhter Infektionsanfälligkeit besonders stark gefährdet. Als Ersatz für den abgesagten Unterhaltungsabend vom 11. März empfiehlt sich der Besuch der A Cappella-Nacht am 19. März im Rorschacher Würth Haus (nahe des sanierungsverschobenen Strandbads und des verschobenen Ersatzes der Minigolfanlage, gut erreichbar vom der mehrfach verschobenen Erneuerung des Kornhauses in seiner mehrfach verschobenen Umgebungsgestaltung). Wie aus unbestätigten Quellen verlautet, wird sich der seit Jahren verschobene Aufschwung Rorschachs in erprobter Weise weiterhin verschieben. Keine Verschiebung droht hingegen dem weiteren Verfall des Hotels Anker.

Kommentare sind deaktiviert.