Vormerken: Lesung mit Beate Maly im Hotel Mozart

Ein erstes kulturelles Highlight im neuen Jahr ist bereits in Sicht: Am Freitag, 17. Januar 2020, 15.00 bis 17.00 Uhr, Einlass ab 14.30 Uhr, gibt es im Hotel Mozart eine Lesung mit der Romanautorin Beate Maly, Wien aus „Lottes Träume“. Dies in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung WörterSpiel in Rorschach. Das Ganze gibt es inklusive Getränk und „Wiener Schmankerln“ aus der Mozart-Küche. Tickets à Fr. 30.00 sind an der Rezeption Hotel Mozart oder in der Buchhandlung WörterSpiel Rorschach erhältlich.

Lottes Träume von Beate Maly
„Wenn die ersten Schneeflocken fallen, beginnen die Träume zu glänzen. Der zauberhafte Auftakt einer außergewöhnlichen Serie. Als Lotte 1904 in Wien ankommt, ist für sie noch alles neu und fremd. Bisher hat sie mit ihrem Vater in dem kleinen Ort Mürzzuschlag gewohnt und von der großen Stadt nicht viel mitbekommen. Aber ihre Zeit in den Bergen und auf Skiern ist ihr jetzt hilfreich. In dem kleinen Bergsportladen in der Kaiserstraße bekommt sie deshalb gleich eine Anstellung, denn der Skisport ist erst im Kommen, nur die wenigsten kennen sich mit den neuartigen Brettern aus. Dass das auch etwas für Frauen ist, kann man sich schon gar nicht vorstellen. Aber Lotte lässt sich davon nicht beirren, und als dann noch ein junger Herr bei ihr seine Skier bestellt und Gefallen an ihr findet, befürchtet sie, dass das alles nur ein Traum sein könnte …“. Aus »Ein Roman zum Träumen vor einer winterlichen Kulisse.«

Beate Maly, geboren und aufgewachsen in Wien, arbeitete zunächst als Kindergärtnerin und in der Frühförderung, bevor sie mit dem Schreiben begann. Neben Geschichten für Kinder und pädagogischen Fachbüchern hat sie inzwischen neun historische Romane geschrieben und drei historische Krimis. »Lottes Träume« ist der Auftakt einer Reihe um eine junge Frau, die in Wien ihr Glück sucht, und die Anfänge des Skisports zu Beginn des letzten Jahrhunderts. (pd/as)