Glocke beim Jakobsbrunnen geht in den Winterschlaf

Gestern Abend haben die GlöcknerInnen der Stadt Rorschach letztmals in diesem Jahr die Glocke beim Jakobsbrunnen von Hand geläutet. Verbunden natürlich mit einem Apéro. Seit nunmehr 2010 wird die Glocke in Rorschach täglich um 11 und 18 Uhr von Hand geläutet. Diese Aufgabe übernimmt die engagierte Gruppe von GlöcknerInnen, die gewohnt zuverlässig und pünktlich diese freiwillige Arbeit leistet und diesen schönen Brauch pflegt.

Gestern um 18 Uhr läutete die Glocke für dieses Jahr das letzte Mal. In den vergangenen Jahren wurde die Glocke während den Wintermonaten automatisch über eine Steuerung geläutet. Diese Steuerung ist allerdings defekt und auf eine Investition in die alte Anlage wurde verzichtet. Die vorgesehene, neue Anlage wird installiert, wenn der Brunnen im Zuge der Korrektion der Hauptstrasse an den neuen Ort verschoben wird.

Ab dem 31. März 2020 das Glöckner-Team die Glocke beim Jakobsbrunnen wieder von Hand läuten.