Und so spielten am Weekend unsere HandballerInnen

8 Teams standen im Einsatz. Daraus resultierten 4 Siege und 4 Niederlagen. Nachstehend der Spielbericht vom Derbysieg der SPL 2-Damen gegen Arbon.

Verdienter Sieg in der Bodensee-Partie für das Heimteam

„Nach einer schwachen Leistung im Derby zu Hause gegen LC Brühl2 wollten die SPL2-Frauen beim Heimpublikum Wiedergutmachung leisten. Schon der Punktgewinn beim Leader in Zug war großartig und eine starke Reaktion. Die Favoritenrolle war demnach klar, dennoch sollte dieses Spiel über eine gewisse Zeit kein Selbstläufer werden.

Die ersten beiden Tore in der Partie markierte der HC Arbon. Leider schien das Selbstbewusstsein der GoRo-Frauen noch angeschlagen und es gelang ihnen nicht, den entscheidenden Zugriff in der Abwehr zu erlangen. Somit handelten sie sich ein unnötiges Tor nach dem anderen ein, während man in der Vorwärtsbewegung oft zu schnell abschloss und unnötig Torchancen liegen ließ. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen die Gäste immer mit einem oder zwei Toren in Führung. Ab der 22. Spielminute und einigen Umstellungen in der Abwehr übernahm GoRo die Führung in diesem Spiel und gab diese nicht mehr aus der Hand. Durch eine gut gespielte, zweite Welle und präzisen Abschlüssen im Angriff, baute das Heimteam die Führung zur Halbzeitpause auf 15:13 aus.

Nach Umstellung zu einer offensiven 6:0 Deckung, mit klaren Aufgabenverteilungen, schien die Abwehr in der zweiten Spielhälfte plötzlich die nötige Stabilität zu finden.  Bis zur 37. Minute erhöhte das Heimteam auf 21:13 und man hatte das Gefühl, dass der Knoten jetzt endlich geplatzt war. Den Gästen aus Arbon fiel in dieser Spielphase im Angriff nicht mehr viel ein.

Nach einer Auszeit nahmen diese jedoch wieder Fahrt auf und hielten mit Stefanie Lopar und Kim Moser im Rückraum und Céline Schmid am Kreis dagegen. Mit etlichen Fehlern sowohl in der Abwehr als auch im Angriff machten es sich die GoRo-Frauen selber schwer. In der 48. Spielminute beim Stand von 23:20 erfolgte das Team Time Out. Nach klaren Worten der Trainer konnte die Mannschaft anschließend wieder mit einem klaren Plan auf das Spielfeld zurück. Mit Toren über den Kreis oder auch durch individuelle Aktionen der Führungsspielerinnen entschied der HC GoRo die Partie letztendlich ungefährdet mit einem 29:24 für sich.

Unsere SPL2-Frauen gehen somit mit einem Derby-Sieg in drei spielfreie Wochen, bevor sie am 30.03.2019 die Spono Eagles 2 zu einem weiteren Heimspiel empfangen. Nun heißt es den Kopf frei zu bekommen, bevor man in die Schlussphase der Saison startet. Einen Dank an unsere treuen Fans, welche auch dann zur Unterstützung kommen, wenn kein Glanzhandball angesagt ist.“ (pd hcgoro)