Die etwas andere Nachlese zu den Sandskulpturen

Das Sandskulpturenfestival 2018 ist schon Geschichte. Die KünstlerInnen sind abgereist und die sandigen Wunderwerke auf der Arionwiese sind noch bis am 9. September 2018 zu sehen. Zu Ende gegangen ist aber auch das zwanzigste Festival dieser Art. Was da Urs Koller zusammen mit seinen vielen HelferInnen in all den Jahren auf die Beine gestellt hat, verdient grossen Respekt. Ein international anerkanntes Festival an einem der schönsten Plätze der Stadt ist ein wunderbarer Werbeträger. Kein Wunder also, dass sich Stapi Thomas Müller am Samstagabend unmittelbar vor der Preisverleihung ans Rednerpult begab und Initiant Urs Koller ganz besonders für seinen Einsatz lobte. Da ist etwas wunderbares entstanden und zudem etwas, was Rorschach noch spezieller macht. Chapeau, Urs und Deinem Team!!

Originalbilder von den Sandskulpturen waren hier auf dem Rorschacher Echo genügend zu finden. Deshalb sei es zum Abschluss der Berichterstattung auch erlaubt, hier einige farblich nachbehandelte Bilder zu veröffentlichen …