Standing Ovation für Ivo Kiener für 44 Jahre Schule

Die Schule Rorschach feierte mit 150 Lehrpersonen und Gästen den Schulschluss im Stadthof. Schulratspräsident Guido Etterlin verabschiedete vier Lehrpersonen in die wohlverdiente Pension. Die Verabschiedung von Ivo Kiener nach 44 Jahren bewegte besonders.

Die Kinder seien eigentlich immer noch gleich, aber das Umfeld sei völlig anders geworden, war ein persönliches Fazit von Ivo Kiener, der sein gesamtes Berufsleben als Lehrer in der Schule Rorschach arbeitete. Schulratspräsident Guido Etterlin würdigte das 44 Jahre dauernde Wirken von Kiener am Examenessen der Schule Rorschach. Ein alter Hase sei er gewesen, von allen hoch geschätzt und respektiert. Er, der über viele Jahre auch unzählige Momente in der Schule fotografisch festgehalten habe. Kein Jahr, an dem er nicht pünktlich zu Weihnachten einen neuen Kalender mit den gesammelten Schnappschüssen ablieferte. Besonders aber hob Etterlin ein spezielles Verdienst des scheidenenden Lehrers hervor: «Ivo hielt der Schule in guten und schlechten Zeiten die Treue und er war sechs Jahre lang mein Lehrmeister – als Lehrervertreter im Schulrat.» Über diese lange Zeit sei eine überaus vertrauensvolle und gewinnbringende Zusammenarbeit entstanden. Das Kollegium verabschiedete Ivo Kiener mit einem tosenden Applaus.

Weiter wurde Hiltrud Horn nach 28 Dienstjahren pensioniert. Sie sei eine gerechte Lehrerin gewesen mit klaren Haltungen und Vorstellungen. «Deine späte Berufung war die englische Sprache», resumierte Etterlin, «und darum wirst du über die Frühpension hinaus noch ein Jahr lang Englisch-Unterricht erteilen.». Beate Studach unterrichtete 26 Jahre lang das Fach Handarbeit. Sie sei im Kollegium ein ruhender Pol gewesen, immer präsent, immer einsatzbereit. Die Funktion der Handarbeitslehrerin bringe es mit sich, dass die Zusammenarbeit mit vielen Klassen gleichzeitig gefordert sei. All die Jahre habe Studach die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelebt. «Das war nicht immer einfach, aber du hast das sehr gut gemeistert», meinte der Schulratspräsident in seiner Laudatio. Nach 22 Dienstjahren verabschiedete die Schule Gudrun Steinberg als Turn- und Werklehrerin der Oberstufe. Steinberg habe die Schülerinnen und Schüler immer ernst genommen und der Aufbau von tragfähigen Beziehungen sei ihr ein Herzensanliegen gewesen. «Sport war deine Berufung, und Sport wird dich auch in der nächsten Lebensphase begleiten», würdigte Etterlin das Wirken von Gudrun Steinberg.

Für 35 Dienstjahre wurde Gaby Schenker geehrt, für je 25 Judith Schwierin von der Oberstufe und Peter Rüttimann als Unterstufenlehrer im Pestalozzischulhaus. Die musikalische Umrahmung des Anlasses besorgten für einmal die Oberstufenlehrer gleich selbst. Dominic Frei rockte mit seiner Band «Out of Ally» im Wechsel mit der Band «Greendale» von Roland Peter.

Bildlegende (für das Bild unten): Ivo Kiener, Beate Studach, Hiltrud Horn und Gudrun Steinberg (v.l.n.r.) werden an der Schulschluss-Feier vom Schulratspräsidenten Guido Etterlin (Mitte) in die verdiente Pension entlassen. (Text/Bild: pd)

Kommentar hinterlassen zu "Standing Ovation für Ivo Kiener für 44 Jahre Schule"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*