BIGNIK ist auf 100 freiwillige Helfer angewiesen

SONY DSC

Morgen findet auf der Seehalde in Rorschacherberg das BIGNIK statt. Für das Gelingen der Auslegung spielt nicht nur das Wetter eine zentrale Rolle, sondern auch viele Freiwillige sind gefragt. Rund 2800 Tuchmodule müssen in drei Stunden ausgelegt werden, damit Punkt 12 das Tuch für alle BIGNIKER parat ist. Und dieses Jahr gehen die Organisatoren von rund 100 motivierten TuchlegerInnen aus. Rolf Geiger, Geschäftsleiter REGIO Appenzell AR–St.Gallen–Bodensee: „Wenn wir um 9 Uhr auf der Wiese nicht genügend Freiwillige haben, ist das Auslegemanöver gefährdet. Je mehr uns unterstützen, desto mehr Module können in der vorgegebenen Zeit ausgelegt werden. Und umso grösser und eindrücklicher ist denn auch das Endergebnis. BIGNIK lebt von der Partizipation. Ein Tuch für die Bevölkerung und von der Bevölkerung. Die Herausforderung nimmt von Jahr zu Jahr zu.“ (pd). Anmelden unter: www.bignik.ch

Hauptwil, St. Gallen, Schweiz, 28. Juni 2015 – Das wachsende Kunstwerk von Frank und Patrik Riklin wird zum dritten Mal ausgelegt. Dieses Jahr auf dem Waldkircher Hummelberg in Hauptwil.