Geschenk zum Welttag des Buches in der Bibliothek

Aus Anlasses des „Welttages des Buches“ (23. April) schenkt die Bibliothek Rorschach-Rorschacherberg am Freitag und Samstag während der Öffnungszeiten eine Geschichte in Form eines Buches an junge Leserinnen und Leser. In der Abenteuergeschichte „Das geheimnisvolle Spukhaus“ suchen Moritz, Stella und Kamil auf im Haus ihrer Tante ein Gespenst. Dabei stossen sie auf ein gruseliges Geheimnis, das bis in die Römerzeit zurückreicht.

Der „Welttag des Buches“ entstand aus einer regionalen Tradition heraus: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Öffnungszeiten der Bibliothek im Treppenhaus an der Kirchstrasse 3: Freitag: 15.30 bis 19 Uhr; Samstag: 10 bis 12 Uhr. (pd)