Jetzt kommt doch noch etwas Bewegung in den Wahlkampf …

Oder anders gesagt: jetzt haben wir den Salat. Der Slogan „miteinander statt gegeneinander“ wird nun von beiden Lagern verwendet. Wobei man davon ausgehen darf, dass die SP den Begriff „miteinander“ grosszügiger und toleranter interpretiert als die bürgerlichen GegenspielerInnen. Wie dem auch sei: am 25. September entscheiden weder Slogan noch Leserbriefe, sondern einzig das Wahlvolk. Und das will Fakten und Ideen der Kandidierenden wissen und dann bewerten. Und wahrscheinlich will das Wahlvolk wenig davon wissen, wer wen und weshalb wählt. Allein deshalb wird das ein enorm spannender Wahltag.

15-wahlen-stadt

Spannend ist aber auch, dass der Rücklauf der Wahl- und Abstimmungscouverts sich aktuell (Stand gestern Mittwoch) in Grenzen hält und sogar 4 Prozentpunkte unter dem Durchschnittswert der letzten Jahre liegt. Das findet man hier.