Eine Welturaufführung in der Rorschacher Schmitte

Den 21. Mai sollte man sich merken. Dann wird Rorschach Schauplatz einer ganz speziellen Inszenierung. New art music/contrapunkt aus St. Gallen und das Collegium Novum Zürich werden versuchen, mit Musik im Industrieraum neue musikalische Wege zu beschreiten. Die Vorbereitungen dazu laufen im Hintergrund bereits auf Hochtouren. Am Dienstagnachmittag war Carola Bauckholt aus Freiburg i.B. in der Schmitte von Dani Zwissler zu Gast. Im Auftrag des Collegium Novum Zürich wird sie für diesen ganz speziellen Raum eine eigene Komposition kreieren, sozusagen „Ein Lied für Rorschach“. Und notabene als Welturaufführung am 21. Mai in Rorschach zu hören. Weitere Austragungsorte sind noch in Abklärung.

IMG_4280

Carola Bauckholt hat bereits mehrere Kompositionen dieser Art in stillgelegten Brachen im Ruhrgebiet geschaffen. Neu ist für sie, etwas für einen Betrieb zu schaffen, in welchem noch gearbeitet wird. Da darf man durchaus gespannt sein, was uns RorschacherInnen da erwartet.