Häsch no de Durchblick?

Ich freue mich auf den Sonntag. Wieso? Dann wird gewählt. Und noch viel mehr freue ich mich auf die Woche danach. Dann verschwindet nämlich all die Wahlpropaganda, mit der wir in den letzten Wochen bombardiert wurden. Der Ausgang der Wahl hingegen ist mir so ziemlich egal. Bei 63 KandidatInnen für die 10 Sitze, welche dem Wahlkreis Rorschach zustehen, war es sowieso schwierig, den Durchblick zu haben. 13 KandidatInnen aus unserem Städtchen machen da mit und es ist einigen von ihnen nicht einmal gelungen, sich bei mir in Erinnerung zu rufen. Anyway: Ändern wird sich sowieso nichts. Das ist ja auch eine Erkenntnis, die sich bei mir über die letzten Jahrzehnte manifestiert hat. Ich habe meine Liste bereits abgegeben. Die Stimmenzähler werden ihre Freude haben …

Sogar die vier nationalen Abstimmungen gingen wegen dem Kantons- und Regierungsratswahlkampf fast ein bisschen unter. Aber da waren die Meinungen ja schon gemacht, bevor die Abstimmungsunterlagen im Briefkasten landeten. Eine echte Auseinandersetzung fand meiner Meinung nach bei uns in Rorschach nicht gross statt. Was eigentlich schade ist. So bleibt dann am Sonntagabend nur noch festzustellen, wie das Stimmvolk in Rorschach abgestimmt hat. Das ist nämlich vielfach spannender als letztlich das nackte Resultat.

Am Sonntag wissen wir auch, ob Rorschach eine Strassenunterführung erhält oder nicht. Die einzige Vorlage im ganzen Paket (natürlich zusammen mit dem Bahnhof Rorschach Stadt), bei welcher der Durchblick vorhanden blieb. Obwohl ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass diese Vorlage deutlich emotionaler diskutiert wird. Dass das so nicht passiert ist macht mich auch ein bisschen misstrauisch.

Dann haben wir einige Monate Ruhe. Spätestens nach den Sommerferien werden wir wieder Köpfe zu sehen bekommen. Im September stehen die Gemeindewahlen an. Und die versprechen ja jetzt schon einiges an Brisanz …

Apropos Durchblick. Dies ist und bleibt ein schwieriges Unterfangen. Für einige geht das zu weit und andere sehen ihn schon gar nicht mehr. Ich werde da meinen Teil dazu beitragen, dass wir in unserem Städtchen wieder mehr Durchblick haben. Einigen wird das jetzt schon nicht passen, wiederum anderen ist das scheissegal und ein Rest wird sich wundern …

 




2 Kommentare zu "Häsch no de Durchblick?"

  1. Massimiano Brigitta | 23. Februar 2016 - 18:01 um 18:01 |

    Vielen Dank Res, ohne Dich wäre Rorschach um einen grossen Teil ärmer.Ich finde Dein Blog ist einfach Spitze? lg Brigitt

  2. Massimiano Brigitta | 23. Februar 2016 - 18:08 um 18:08 |

    Habe auch genug von den vielen Köpfen auf den Plakaten und jeder freut sich auf seine Wahl? Lg Brigitta

Kommentare sind deaktiviert.