Segeltörn Holland: Strandleben & kein Fussballgott

Aktuell findet in Holland die traditionelle Segelwoche statt. Mit dabei sind Jugendliche aus unserer Region. Und ebenfalls mittendrin ist der Rorschacher Urs Schwegler, der darüber schreibt und fotografiert. Hier Bericht 3:

„Am Mittwoch war der Wind stärker als sonst, aber in die falsche Richtung (gegen uns). Die Fahrt ging auf einem anderen Kanal als gestern zurück aufs Ijsselmeer. Gegen den Wind im Kanal segeln geht leider nicht gut, so mussten wir die Motoren zu Hilfe nehmen. Nach drei Stunden hatten wir unser Ziel, Stavoren, erreicht. Ein kleines, schmuckes Dorf mit grossem Segelhafen.

Über Mittag regnete es kurz, aber am Nachmittag schien die Sonne wieder. Bei gut 20 °C und flottem Wind gingen wir an den nahegelegenen Strand. Dort gab es für alle etwas, von Sandburgen bauen über Wellenreiten bis zu Chillen.

Am Abend fieberten wir mit den fussballverrückten Holländern mit im Fussball-EM-Halbfinal gegen England.“ (Text/Bilder: Urs Schwegler)

Newsletter abonnieren

Bitte wähle, ob Du über jeden neuen Beitrag sofort oder lieber jeden Morgen gegen 9 Uhr eine Zusammenfassung der neusten Beiträge erhalten möchtest.
Liste(n) auswählen:




Kommentar hinterlassen zu "Segeltörn Holland: Strandleben & kein Fussballgott"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*