Platz seeseitig zwischen Hafen und UBS aufgewertet

Wie beim Kronenplatz gilt auch hier: Gut Ding will bekanntlich Weile haben, aber so im Grossen und Ganzen kann sich auch dieser Teil an der neuen Hauptstrasse zwischen dem Hafenbahnhof und der UBS sehen lassen. Die Bodenpflästerung ist wunderschön. Gewöhnungsbedürftig sind auch hier die schwarzen Pfosten. Aber noch sind nicht alle Feinarbeiten abgeschlossen und vielleicht ergibt sich ja da noch was zwischen diesen Pfosten.

Apropos Pfosten: Auch wieder montiert wurden direkt am Gleis die alten Pfosten, die aus der Zeit stammen, in welcher die Seelinie in Betrieb genommen wurde. Die haben wirklich eine kulturhistorische Bedeutung. Aufgepeppt wurden diese Pfosten von der Schmiede Zwissler in Rorschach.

Newsletter abonnieren

Bitte wähle, ob Du über jeden neuen Beitrag sofort oder lieber jeden Morgen gegen 9 Uhr eine Zusammenfassung der neusten Beiträge erhalten möchtest.
Liste(n) auswählen:




1 Kommentar zu "Platz seeseitig zwischen Hafen und UBS aufgewertet"

  1. …was sollen diese „schrecklichen“ Metallpfosten entlang der Hauptstrasse zwischen Hafenbahnhof und UBS….?
    Wenn sie dem Schutz der Fussgänger vor dem vorbeifahrenden Verkehr dienen sollen, hätte man doch einfach eine immergrüne, kniehohe Hecke anpflanzen können. Wer plant so einen Unsinn, bzw. segnet diesen ab…? War vielleicht das „Pfostenchaos“ im Zentrum von Windau hier Pate gestanden. ?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*