Astrid Eisenring hat Weihnachten im Sommermonat

Da ist Astrid Eisenring und ihrem ganzen Team wirklich ein Stein vom Herzen gefallen. Eigentlich hätte sie Ende Juli das Lager an der Churerstrasse räumen müssen, aber sie kann nun auch dank gütiger Intervention von Gemeindepräsident Patrick Trochsler bei der Eigentümerin bis Ende November bleiben und so vor allem die nächste Weihnachtspäckli-Aktion planen. Auf dem Beitragsbild oben sieht man im Hintergrund bereits erste fertig verpackte Schachteln, die dann im Dezember Kinderaugen in Osteuropa zum Leuchten bringen sollen. Ende November 2024 ist dann aber endgültig Schluss und spätestens ab dann werden noch vorhandene Hilfsgüter in die Jugendkirche Rorschach verfrachtet.

In diesem Jahr wurden bereits 14 LKW-Ladungen nach Osteuropa verschickt. Das Lager an der Churerstrasse ist deutlich kleiner geworden.

Auf ihrer Homepage schreibt Astrid Eisenring: „Vorläufig haben wir Annahmestopp, da wir Ende November 2024 das Lager räumen müssen. Durch die Verlängerung können wir die Weihnachtspäckli-Aktion noch im Lager durchführen. Für die nächste Weihnachtspäckli-Aktion (ab September) nehmen wir gerne folgende Artikel entgegen: Neue Mützen, Schals, Socken, Handschuhe, Pullis, Zahnpasta, Seifen, Puppen, Autos, Malbücher, Farbstifte, Schultheke, Schulmaterial, Süssigkeiten. Auch für den Kauf von Beigaben für die Weihnachtspäckli sind wir sehr dankbar.“ Für weitere Auskünfte kann man sich direkt via WhatsApp über 076 225 03 60 bei Astrid Eisenring melden.

Newsletter abonnieren

Bitte wähle, ob Du über jeden neuen Beitrag sofort oder lieber jeden Morgen gegen 9 Uhr eine Zusammenfassung der neusten Beiträge erhalten möchtest.
Liste(n) auswählen:




Kommentar hinterlassen zu "Astrid Eisenring hat Weihnachten im Sommermonat"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*