Sie sind eigentlich die wahren Helden des Alltags…

Die Arbeit unserer Saubermänner kann man gar nicht hoch genug schätzen und würdigen. Den Artikel dazu gibt es hier und der ganze Beitrag ist auch in den aktuellen Stadtinfos auf der Seiten 26 und 27 zu finden.

Newsletter abonnieren

Bitte wähle, ob Du über jeden neuen Beitrag sofort oder lieber jeden Morgen gegen 9 Uhr eine Zusammenfassung der neusten Beiträge erhalten möchtest.
Liste(n) auswählen:




1 Kommentar zu "Sie sind eigentlich die wahren Helden des Alltags…"

  1. Zum Artikel „Die wahren Helden des Alltags“.
    Mein Grossvater Raphael Imboden, Jahrgang 1884, abeitete viele Jahre bei der Stadtgärtnerei Fitzi. Er war Friedhofgärtner und gleichzeitig als Totengräber vielbeschäftigt und das war im wahrsten Sinne des Wortes noch eine Knochenarbeit. Zu seiner Lebenszeit waren Erdbestattungen die Regel, Kremationen eher eine Ausnahme.
    Er hatte auch seine eigene Art von Humor, denn er pflegte ab und an zu sagen, dass er mehr Leute unter sich habe, als der damalige Feldmühledirektor Theodor Grauer.
    Über diesen Artikel im „Rorschacher Echo“ hätte sich der gebürtige Oberwalliser bestimmt gefreut, genauso wie sich auch die heutigen Angestellten freuen dürfen. Sie haben diese Anerkennung und Erwähnung redlich verdient.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*