HC GoRo: Die Matchberichte der beiden Fanionteams

Ladies first: Damen 1 mit Heimsieg 

Gestern Abend empfing die erste Damenmannschaft des HC GoRo die Gäste aus Schwyz. Nachdem sie das erste Spiel in dieser Abstiegsrunde gegen den TSV Frick deutlich verloren, standen in diesem Spiel die Zeichen auf Sieg. Die ersten Punkte sollten her.

Nach kurzer Einfindungsphase konnten die GoRo Frauen ab der siebten Minute in Führung gehen. Diese konnten sie zwischenzeitlich sogar auf sechs Tore ausbauen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch woraus ein 17:13 Halbzeitstand resultierte.

Halbzeit zwei gestaltete sich ähnlich. Die Gastgeberinnen konnten ihren Vorsprung mehrmals auf fünf Tore ausbauen, um die Gäste im Anschluss wieder auf drei Tore heranzukommen zu lassen. So auch vier Minuten vor dem Ende der Partie. Doch den Sieg liessen sich die GoRo Frauen nicht nehmen. Eben mit diesen drei Toren Vorsprung erspielten sie einen 30:27 Sieg und die ersten zwei Punkte. (nb)

Herren 1 erleiden unnötige Niederlage in Kaltenbach

„Nach der sehr guten 2. Halbzeit gegen Stammheim (21:9 gewonnen) ging das Herren 1 Team optimistisch in das Spiel gegen Kaltenbach. Durch den deutlichen Auswärtssieg der Kaltenbacher in Bruggen (38:30) in der Runde zuvor waren wir jedoch gewarnt und das Trainerteam wies vor dem Spiel nochmals gezielt auf die Kampfkraft der Kaltenbacher hin.

Leider konnte man schon beim Aufwärmen spüren, dass der nötige Fokus und das gegenseitige Pushen nur rudimentär stattfanden, während die Stimmung der Gegner beim Aufwärmen spürbar unterschiedlich war. Leider bestätigte sich diese Beobachtung und wir konnten von Anfang an keinen richtigen Zugriff in der Abwehr bekommen. Das Zweikampfverhalten war schlicht zu wenig und auch die Kommunikation untereinander fand wenig bis gar nicht statt. Es fehlte an mannschaftlicher Geschlossenheit in der Deckung und an der kollektiven Kampfkraft, die wir in dieser Saison schon des Öfteren gezeigt haben. Dementsprechend konnten die Kaltenbacher bereits in der 1. Halbzeit 18 Tore erzielen und bei 14 geschossenen Toren war ein -4 zur Pause die logische Konsequenz. Der Angriff funktionierte eigentlich sehr gut, und bei letztlich 32 geschossenen Auswärtstoren sollte man ein Spiel für sich entscheiden können. Leider waren die Kampfkraft und das Zweikampfverhalten in der Abwehr der 2. Halbzeit wieder zu wenig und so war die 34:32 Auswärtsniederlage besiegelt.

Nun gilt es das Training auf die Abwehr abzustimmen und das Trainerteam ist gefordert, die kollektive Lust am Abwehrspiel wieder zu wecken. Am kommenden Samstag um 18:00 in der Semihalle gegen Frauenfeld werden wir wieder als Team fokussierter auftreten!“ (ad)

Newsletter abonnieren

Bitte wähle, ob Du über jeden neuen Beitrag sofort oder lieber jeden Morgen gegen 9 Uhr eine Zusammenfassung der neusten Beiträge erhalten möchtest.
Liste(n) auswählen:




Kommentar hinterlassen zu "HC GoRo: Die Matchberichte der beiden Fanionteams"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*