Die hölzernen Lagerschuppen im Osten verschwinden

Die SBB AG teilte der Stadt Rorschach im März dieses Jahres mit, dass sie beabsichtigt, ihre sieben hölzernen Lagerschuppen auf dem ehemaligen Umschlag- und Lagerplatz der SBB AG (Grundstück Nr. 268, Rorschacherberg) im Neuseeland ersatzlos abzubrechen. Sie hat die Nutzer entsprechend aufgefordert, die Schuppen zu räumen. Stehen bleiben soll nur das Lagergebäude aus Kalksandsteinen, Neuseeland 58.

Die Stadt Rorschach ist Grundeigentümerin des nördlich liegenden Grundstückes Nr. 270 entlang des Sees, von der Gemeindegrenze bis und mit Schlachthof. Auf dem Grundstück stehen drei weitere hölzerne Lagerschuppen, die im Zusammenhang mit dem ehemaligen Umschlag- und Lagerplatz der SBB AG stehen. Es bietet sich an, diese zusammen mit den Abbruch- und Instandstellungsarbeiten der SBB AG ebenfalls abbrechen zu lassen.

Die dafür erforderliche Abbruchbewilligung wurde anfangs Juni 2021 durch die Gemeinde Rorschacherberg erteilt. Der Stadtrat hat die Kluser Oberriet AG, Oberriet, mit den Abbruch- und Instand­stellungsarbeiten beauftragt. Der Auftrag für die Schadstoffsanierungs-Arbeiten erging an die A. Müller AG, Freidorf. Die Arbeiten beginnen in den nächsten Tagen. (pd sk)