Vor dem grössten Erfolg der Vereinsgeschichte

Heute spielt der FC RG 17 auf Kellen gegen den FC Ruggell. Mit einem Sieg wäre der Aufstieg in die Interregionale 2. Liga sicher. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Der FC Rorschach-Goldach 17 steht vier Jahre nach der Fusion vor seinem grössten sportlichen Erfolg. In den zwei ausstehenden Heimspielen gegen den FC Ruggell und eine Woche später gegen den FC Au-Berneck 05 (Samstag 16 h) braucht der Leader noch einen Sieg, um sicher in die Interregionale 2. Liga aufzusteigen.

Mit dem Sieg im Nachtragsspiel vom Dienstag gegen ein bescheidenes St. Margrethen (3:0, Torschützen Patrice Baumann und zweimal Jan Acklin) vergrösserte der FC Rorschach-Goldach 17 seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Romanshorn auf vier Punkte. Nachdem aber Romanshorn am Donnerstagabend die Partie gegen Au-Berneck mit 4:1 gewann liegen die Thurgauer nur noch einen Punkt hinter dem FC RG 17, haben aber nur noch ein Spiel auszutragen, das Team von Trainer Olaf Sager aber zwei.

Mit dem FC Ruggell kommt jedoch ein wesentlich stärkerer Gegner auf die Sportanlage Kellen, welcher den Einheimischen alles abverlangen wird. Der Tabellendritte hat in der laufenden Saison keines seiner fünf Auswärtsspiele verloren. Das Spiel in der Abbruchsaison 2019/20 endete auf der Sportanlage Kellen 1:1 unentschieden.

Wiedersehen mit Ex Goldacher

Die Grün-Weissen aus dem Fürstentum Liechtenstein sind mittlerweile ein ambitionierter Verein geworden. Er bietet jungen Talenten die Möglichkeit, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. So finden sich aktuell sechs Nationalspieler im Kader. Der FC Ruggell sicherte sich in der Abbruchsaison 2019/20 sogar den Wintermeistertitel, einen Punkt vor dem FC Rorschach-Goldach 17.

Mit Michael Mäder holten die Liechtensteiner einen Trainer, welcher mit Erfolgen in der Jugendarbeit auf sich aufmerksam machte. Der Ex-Goldacher trainierte in den Jahren 2013 bis 2015  die Junioren A und B beim FC Goldach. Zusätzlich war er Stammtorhüter in der ersten Mannschaft bis zu seiner Verletzung. Danach lenkte er erfolgreich die Geschicke des Fanionteams des FC Wittenbach (3. Liga)  für drei Jahre.

Seit 777 Tagen ungeschlagen

Die Mannschaft um Trainer Olaf Sager ist gewillt, am Samstag mit einem Sieg den Aufstieg vor dem letzten Spiel gegen den FC Au-Berneck 05 klar zu machen. Der FC Rorschach-Goldach 17 hat in der laufenden Saison noch kein Spiel verloren. Zudem ist er mittlerweile seit über zwei Jahren zu Hause ungeschlagen. Die letzte Heim-Niederlage datiert vom 4. Mai 2019. Danach gingen die Blau/Schwarzen in 13 Heim-Partien nicht mehr als Verlierer vom Platz. Hoffen wir, dass dies auch am Samstag der Fall sein wird und der FC Rorschach-Goldach 17 erstmals den Aufstieg in die 2. Liga Interregional feiern kann. Hopp FC Rorschach-Goldach 17 ! (eke)

Matchballspender: Shawarma – Pizzeria Newpoint, Rorschach / Restaurant-Bar Rheinfels, Moni Thoma, Rorschach / HASTAG St. Gallen Bau AG, St. Gallen.

Weitere Heimspiele mit Teams des FC RG 17:

Sa 19.06. 11.00 h FC RG 17 Jun. C 2. Stärkeklasse – FC Appenzell Grp, Kellen; Sa 19.06. 13.00 h FC RG 17 Junior League C – FC Frauenfeld, Dammweg: Sa 19.06. 17.00 h FC RG 17 Jun. B 2. Stärkeklasse – FC Sevelen Grp, Kellen; So 20.06. 12.00 h FC RG 17 Junior League B – Team Surselva Grp, Dammweg.