Die Jazz Night ist auch schon wieder Geschichte …

7 Konzerte in 7 Beizen waren gestern Abend im Städtchen angesagt. Und das Publikum hat die Botschaft verstanden und strömte reichlich an die Konzerte. Hier Bilder aus den einzelnen Beizen. Der Dank geht an Rolf Hofstetter (Beitragsbild) für die Gesamtorganisation dieses Anlasses.

Schweizerhof:

Treppenhaus:

Falken:

Mozart:

Münzhof:

Kornhausstube:

Mariaberg:




1 Kommentar zu "Die Jazz Night ist auch schon wieder Geschichte …"

  1. Lieber Rolf Hofstetter,

    Als Dixi Liebhaber sind meine Frau und ich an diesem Abend voll auf die Rechnung gekommen. Wir waren neugierig auf den neuen Mix.
    Leider hat’s nur für vier Bands gereicht. Gestartet im Mariaberg, wo in dem wunderschönen Lokal eine neu zusammengestellte Riverhous Band schönen Dixiland präsentierte. Für mich ragte Dani Kobler heraus, der mit seiner Posaune die Leute mitreissen konnte. Aber die ganze Band hat für mich gestimmt, es harmonierte.
    Die nächste Station im Falken war eine Offenbarung. Die Claudio Diallo Situation & Sahra haben uns so gefesselt mit dem feinfühligen Spiel und der tollen Stimme, dass wir uns zwingen mussten, um weiter zu ziehen. Erwähnenswert ist die aufmerksame, sehr junge Bedienung, vermutlich aus der Familie von Urs – der hat uns Freude gemacht.
    Im Mozart haben die Bogalusa Jazzband den traditionellen Dixi gespielt, und man merkte den Stücken an, dass ein erfahrener Pianist/Bandleader ebenso guten Musikern einen guten Boden vermittelte, und den Takt vorgab. Die Band mit schönen Soli, auch der Klarinette/Saxophon, haben mich ein weiteres Mal begeistert. Wir hörten sie schon glaube ich an vier Orten in der Ostschweiz – danke, immer wieder. Dazu beigetragen hat auch das freundliche und aufmerksame Team mit dem feinen Mozart-Kuchen.
    Für uns ein Highlight und der krönende Abschluss, war Cafe Moustache im Münzhof. Vermutlich war die Besetzung erweitert mit Geige und Klarinette. Die ganze Musik war ein Genuss, aber das „Zwiegespräch“ zwischen Geige und Klarinette hat uns vom Hocker gerissen. Leider haben nicht alle Zuschauer ihre Lautstärke an die hochstehende Musik angepasst.
    Dir lieber Rolf, dem ganzen Team und den Wirten, einen ganz herzlichen Dank für den tollen Abend, wir freuen uns aufs nächste Jahr.

    Fritz und Elsbeth Vogel, Rorschacherberg

Kommentare sind deaktiviert.