Crossing the Winds – das Konzert im Würth Haus

Das Sinfonische Blasorchester Vorarlberg (SBV) unter der Leitung von Thomas Ludescher – unbändig, frech, crazy – gastiert am Sonntag, 30. Juni 2019, um 20.00 Uhr im Würth Haus in Rorschach. Pulsierende Rhythmik, unbändige Energie, ein beeindruckender, sinfonischer Orchesterklang, gespickt mit jugendlicher Unbekümmertheit und einem Hauch von Übermut sind die Zutaten für ein abwechslungsreiches und spannendes Konzerterlebnis.

Das Vorarlberger Ausnahmeorchester wirbt mit seinem Galakonzert im Besonderen für den neu kreierten, grenzüberschreitenden Jugendwettbewerb „Crossing the Winds“, der Ende August erstmalig im Montforthaus in Feldkirch stattfinden wird.

Seit mehr als 20 Jahren begeistert das Orchester als Kulturträger des Landes Vorarlberg und liefert immer wieder neue Impulse für die Blasmusikszene. Dirigent Thomas Ludescher gründete und formte diesen Klangkörper, der bereits mehrfach Spitzenplatzierungen bei internationalen Wettbewerben erreichte.

Konzertreihen des SBV tragen stets eine eigene, dramaturgische Handschrift. Das virtuose Werk Godspeed!, vom amerikanischen Komponisten Stephen Melillo, eröffnet den Konzertabend und ist wohl auch Programm für den kommenden Jugendwettbewerb „Crossing the Winds“: Auf den Spuren großer Komponisten vergangener Zeit wandelt das Orchester in J.S. Dances. Donald Grantham verarbeitete Auszüge aus Johann Sebastian Bachs Gran Partita No. 1 und spannt einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart.

Zum musikalischen Höhepunkt im Konzertprogramm zählt das Stück Audivi Media Nocte. Inspiriert von der gleichnamigen Motette von Thomas Tallis aus dem 16. Jahrhundert schuf der Schweizer Komponist und Arrangeur Oliver Waespi dieses grandiose Werk. Ein musikalisches Drama mit Elementen eines Concerto Grosso – innovativ, virtuos und zweifelsohne fesselnd!

Auf eine atemraubende Fahrt in John Adams – Short Ride in a Fast Machine – entführen die Musiker mit dem 1986 uraufgeführten Orchesterwerk. Musik und Kompositionen von Leonard Bernstein gelten zweifelsohne als zeitlos und sind heute noch bei Jung und Alt gleichermaßen erfolgreich. Mit Three Dance Epsiodes from „On the Town“ bringt das Sinfonische Blasorchester Vorarlberg “Broadway“-Feeling auf die Konzertbühne. Riverdance – keltische Musik und irischer Stepptanz – beendet das Programm.

 

 

(Text: im/Bilder: pd/Sinfonisches Blasorchester Vorarlberg)