Musik, Wort, Film, Tanz und Spiel in der Feldmühle

„Kulturfestival in der Feldmühle oder wo Kultur auf Geschichte trifft“: Unter diesem Motto fand gestern in den altehrwürdigen Hallen der Rorschacher Feldmühle eine Medienorienierung der speziellen Art statt. Richi Lehner und Maria Schnellmann vom Verein nebelfrei orientierten über einen rund sechswöchigen Kulturevent, der den alten Hallen der Feldmühle nochmals etwas Leben einhauchen wird.

Sie haben die gestrige Medienorientierung gestaltet (v.l.): Ernst Waespe, Richi Lehner, Maria Schnellmann, Beat Käser und Efisio Prasciolu.

Erstmals findet in den Räumen der ehemaligen Feldmühle AG in Rorschach ein Kulturfestival statt. Vom 17. August bis zum 27. September wartet ein vielfältiges Programm auf die BesucherInnen. Zu den Höhepunkten gelten die Auftritte des Peter Eigenmann-Trios und die Lesung mit dem bekannten Schweizer Schriftsteller Peter Bichsel. Filmemacher Felix Karrer wird über die Entstehung des Feldmühle-Films erzählen, und ein Abend widmet sich der Migration von Italiener*innen in Rorschach. Für Spannung sorgen wird eine Tanz-Performance des bekannten Duos Micha Stuhlmann und René Schmalz, die eine eigens für den Feldmühle-Raum konzipierte Darbietung aufführen. Eröffnet wird das Festival mit einem Solokonzert des Panda Lux-Sängers und Gitarristen Silvan Kuntz.

Dieser Raum wird ein kulturelles Feuerwerk erleben.

Auf dem Gelände der ehemaligen Stickereifabrik Feldmühle AG stehen in den kommenden Jahren Veränderungen an, die für die Stadt Rorschach in gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht spürbare Auswirkungen haben werden. Um die noch in ihrem Originalzustand befindlichen Fabrikräume und ihre Geschichte zu würdigen, zu verabschieden und auf einen Neuanfang einzustimmen, wird zwischen August und September in der riesigen Halle im Bau 6 ein Kulturfestival durchgeführt werden. Veranstalter ist der Kulturverein nebelfrei. Rorschach. Die Initianten Richard Lehner und Maria Schnellmann können bei der Durchführung auf ein bewährtes Team von HelferInnen zählen.

Bei der Programmgestaltung wurde darauf geachtet, dass die (meisten) Veranstaltungen in Zusammenhang mit der wechselvollen Geschichte des Feldmühleareals und der Region Rorschach stehen. Der Flyer mit dem vollständigen Programm kann auf der Website www.nebelfrei-rorschach.ch heruntergeladen werden. Alle Veranstaltungen sind bereits bestätigt.  Der fast fussballfeldgrosse Raum wird so gestaltet, dass er vielfältig genutzt werden kann. Neben Barbetrieb wird ein Loungebereich eingerichtet, ebenso ein Spielbereich für kleine und grosse Kinder. Temporäre Investitionen müssen inbesondere bei der Infrastruktur getätigt werden, denn aktuell verfügen die Räume weder über Strom, Wasser noch sanitäre Anlagen. Der Eingang zum Kulturfestival wird an der Ecke Pestalozzi-/Feldmühlestrasse (gegenüber Basefit Rorschach) sein. Neben Sponsoren und Gönnern konnten für das Kulturfestival mit der Ortsbürgergemeinde Rorschach und der Volkshochschule Rorschach zwei Partner gewonnen werden, die sich auch aktiv am Programm beteiligen. So ermöglicht die Ortsbürgergemeinde das Auftaktkonzert, und die Volkshochschule führt am Samstag, 7. September, einen Kurs-Markt durch, an dem das neue Kursprogramm auf kreative Art und Weise vorgestellt wird.

Transformation Feldmühle-Areal

An der gestrigen Medienorientierung wies Beat Käser, Projektleiter bei der Immobilienentwicklerin Steiner AG , darauf hin, dass auf dem Feldmühle-Areal, wo einst die grösste Stickereifabrik der Welt beheimatet war, bis 2025 ein neues Quartier mit Miet- und Eigentumswohnungen, Gewerbeflächen sowie Plätzen, Grünflächen und Innenhöfen entstehen werde. Bis zum Start der Bauarbeiten öffne sich das Areal im Zentrum von Rorschach aber nochmals und biete in den kommenden Monaten Platz für Kulturveranstaltungen unterschiedlicher Art. Infos: www.feldmühle.ch