Am Freitag grenzt der Bodensee ans Nordpolarmeer

Am kommenden Freitag, 22. Februar, ab 19.30 Uhr im Würth Haus Rorschach: Die Nordwestpassage – der Seeweg zwischen Atlantik und Pazifik nördlich des amerikanischen Kontinents – ist eines der letzten grossen Abenteuer auf den Weltmeeren. Nur in einem kurzen, eisfreien Sommer ist die Passage befahrbar. Vorbei an Eisbergen, kalbenden Gletschern und abgelegenen Inuit-Dörfern machten sich die «Seenomaden» Doris Renoldner und Wolfgang Slanec in ihrem Segelboot auf die 7000 Seemeilen.

Zwei Sommer lang sind die als «Seenomaden» bekannten Weltumsegler Doris Renoldner und Wolfgang Slanec am nördlichen Rand des amerikanischen Kontinents unterwegs, durch den am dünnsten besiedelten Teil unseres Planeten. Sie frieren, sie fluchen, sie staunen, sie jammern und fürchten sich vor Eisbären und der Navigation im Nebel durchs Packeis. Gewinnen die beiden den Wettlauf gegen den kurzen eisfreien Sommer? Diese alles entscheidende Frage klären Doris und Wolfgang in ihrem Multimedia-Vortrag. (Text/Bilder: pd explora)

Würth Haus Rorschach ist Rorschacher Echo-Partner.