„Für einen Hafenmeister ist das wie ein hoher Feiertag“

Urs Grob ist Hafenmeister in Rorschach. Seit vielen vielen Jahren. Und gestern war er ein bisschen aufgeregter als sonst. Der Kran war beflaggt und der Grund dafür kam dann von Lindau her. Das Motorschiff „Schwaben“ wird erwartet. Am deutschen Ufer wird der „Tag des offenen Denkmals“ gefeiert und das offizielle landesweite Motto lautet in diesem Jahr “Entdecken, was uns verbindet”. Damit soll das europäische Kulturerbejahr 2018 gewürdigt werden. Mit der Lage Lindaus in Reichweite der Nachbarländer Schweiz und Österreich sowie am Rande Deutschlands lag es für die InitiantInnen nahe, einmal die schönste Gemeinsamkeit, den Bodensee, in den Blick zu nehmen. Auf ihm schwimmt auch die unter Denkmalschutz stehende „MS Schwaben“ aus dem Jahre 1937, die nach der gerade abgeschlossenen Erneuerung nachmittags im Hafen von Lindau bewundert werden konnte. Zuvor hat sie aber noch sehr zur Freude von Hafenmeister Urs Grob dem Städtchen Rorschach einen Besuch abgestattet. „Das erlebt man so nicht alle Tage“, freute er sich schon fast diebisch.