Die Familiengärten werden 60 Jahre alt

„60 Jahre Familiengärten Rorschach-Rorschacherberg: Am 4. Juli 1958 kamen 46 Personen (Frauen und Männer) in Rorschach zusammen, um den Verein, Blumen und Gartenfreunde, von Rorschach und Umgebung, zu gründen. Pirmin Schönenberger wurde dort als erster Präsident gewählt. Am Schluss waren es dann 35 eingeschriebene Mitglieder, die den Verein nun tragen werden.“ Die Geschichte stammt von Theresia Schoch-Gull.

„Ein Jahr später bekamen sie die schriftliche Bestätigung der Stadt Rorschach, für die Anerkennung des Vereins. Statuten und Richtlinien wurden erstellt .Auch Vorträge und Lichtbildschauen wurden auf die Beine gestellt, um den Mitgliedern, anhand der Bilder, sinnvolles Gärtner zu erlernen. Im Laufe von 2 Jahren stieg die Zahl der Mitglieder auf 60 Personen an und so ging es stetig weiter. Das Interesse war gross und so konnte der Präsident im Jahre 1962 schon derer 100 Mitglieder bekannt geben. Bald merkte man aber, dass die Bodenfläche für die Gärtner zu klein wurde. So setzte man sich mit der Stadtverwaltung zusammen, um noch mehr Boden für die Familiengärten zu bekommen.Am 10. September 1979 fand dann eine ausserordentliche Hauptversammlung statt, um über die neuen Gartenpläne im Areal Neuhus in Rorschacherberg zu orientieren. Dazu brauchte es auch Änderungen der Statuten.

Schon bald durften die neuen Parzellen abgegeben werden, und schon nach kurzer Zeit, war das Areal voll. Grosse Freude herrschte, als die Familien mit ihren Kindern ihren Garten, nach eigenen Vorstellungen herrichten konnten. Klar gab es Vorschriften, die man einhalten musst, und die wurden auch strikte befolgt, genau wie alles kontrolliert und nachgemessen wurde vom Präsidenten und seinen Helfern. Da konnte man nicht sagen, “ha gmeint“, wen etwas nicht den Richtlinienen entsprach, musste das abgeändert werden, so war Pirmin Schönenberger. Er hielt sich immer an die Vorschriften, und das erwartete er auch von seinen Mitstreitern. Vieles gab es da zu tun, mussten doch alle Parzellen vermessen und bezeichnet werden .Wasserleitungen wurden verlegt, Wege erarbeitet und gerichtet, Zäune montiert, und sogar ein Magazin, Vereinshaus erstellt.

Im Jahre 81 konnte dann das neue Areal, mit über 90 Parzellen eingeweiht werden. Am Rand gab es sogar Kleintierparzellen, wo sich Vögel, Kaninchen, Hühner, Enten und sogar Zwergziegen tummelten. Bei der Hauptversammlung im Jahre 1988 gab Pirmin Schönenberger sein Amt als Präsident an Walter Moser, von der Stadtgärtnerei ab. Sein Amt hat Walter 23 Jahre, mit viel Elan ausgeübt. Freude und Aerger waren in dieser Zeit auch seine Wegbegleiter .Aber immer wieder konnte er seine Ziele erreichen. Viele schöne Ausflüge hatte er immer ausgearbeitet. Am 11.Mai 2011, aber wollte er es doch ein wenig ruhiger nehmen, und gab sein Amt weiter. Nach kurzer Zeit folgte ihm nun Leo Keller, der das Amt bis heute ausübt. 60 Jahre Verein Blumen und Gartenfreunde und mit nur vier Präsidenten, eine schöne Geschichte. Heute besteht der Verein Blumen und Gartenfreunde aus rund 160 Mitgliedern, die sich zusammenstellen aus Rorschach-Rorschacherberg und Umgebung.“

Hanspeter Schoch (links) und Bruno Schär (rechts) – Arealleitung Neuhus; Theresia Schoch – Hüttenwartin. Gestern fand die 60. Hauptversammlung statt. Ein Bericht darüber findet man am Dienstag hier auf dem Rorschacher Echo.

 

1 Kommentar zu "Die Familiengärten werden 60 Jahre alt"

  1. Vielen Dank Res, das hast du gut gemacht, Theresia und Hampi

Kommentare sind deaktiviert.