Rund 43’000 Jahre alte Kunst verliert nie an Faszination

Eine faszinierende Wanderausstellung unter der Dachmarke Weltkultursprung ist aktuell zu Gast im Forum Würth Rorschach. „Kunst aus der Eiszeit“ möchte „Die Wiege der Kunst und Musik“ . die Schwäbische Alb in Deutschland – erfahrbar machen. Neben informativen Texten sind hochwertige Repliken eiszeitlicher Objekte zu bestaunen, deren Originale sehr sehr alt sind. Eine spannende Reise in die kulturelle Vergangenheit des Menschen und ins Aach- und Lonetal zu den Höhlen, die kürzlich als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt wurden.

Die spannende Ausstellung ist bis am 7. Januar 2018 zu sehen. Am 12. Oktober 2017 wird Prof. Nicholas Conrad ab 18 Uhr den Vortrag „Warum wurde der Mensch zum Künstler“ halten. Hier Schnappschüsse von der Vernissage vom letzten Freitagabend, die von rund 300 Personen besucht wurde.