Erster Laufevent an der South Beach Bodensee

Rorschach wird am 21. September einer von 10 Austragungsorten der neuen Laufserie run5k. Die Initianten der South Beach Bodensee konnten die Organisatoren rund um den ehemaligen Radrennfahrer und heutigen Sport-Manager Armin Meier für Rorschach begeistern. Der Event spricht vor allem Hobby-Läufer, Familien und Einsteiger an, weil er mit der angenehmen Distanz von 5 Kilometern und der Möglichkeit in Teams zu starten ein neues Format bietet. Eine schöner Nebeneffekt ist, dass mit dem Startgeld auch die Theodora Stiftung unterstützt wird.

Seit Ende Mai wird über die Plattform South Beach Bodensee das Ausgeh- und Eventangebot von Arbon bis Altenrhein attraktiv präsentiert. Bereits haben sich über 3000 regelmässige Nutzer registriert und der wöchentliche Traffic auf der Facebook-Seite und den News liegt bei über 15‘000. Die gesteckten Ziele sind damit bereits übertroffen. Für die Folgejahre wurde zudem auch ein Laufevent South-Beach angedacht. Dieser kommt nun ebenfalls früher als erhofft.

Run5k als attraktives Format für alle

Erstmals wird dieses Jahr in der ganze Schweiz die Laufserie über 5km durchgeführt. Sie richtet sich an Hobbyläufer, Familien und Teams und soll zum Bewegen animieren. Die Initianten der South-Beach haben sich umgehend als Durchführungsort beworben und konnten von der Attraktivität der Bodenseeregion überzeugen. Auch die Stadt Rorschach hat unkompliziert bezüglich Bewilligungsverfahren Unterstützung in Aussicht gestellt. Das Start- und Zielgelände wird im Hafenareal Rorschach sein und es wird dann alles direkt am See in Richtung Goldach und zurück via Würth-Haus bis wieder zum Hafen Rorschach gelaufen. Zuschauer sehen also die Läufer auch mehrmals. Das Restaurant vor dem Pavillon wird als Festwirtschaft genutzt werden können. Laufen ist im Trend – und erst recht an der schönsten Küste der Schweiz.

10-Laufen 2-Screenshot - 08.07

Auf der Webseite www.run5k.ch besteht ab sofort die Möglichkeit, sich einzeln oder als Team oder als Familie anzumelden. Für Kinder gibt es noch kürzere Distanzen. Die Läufe starten ab 18.00 Uhr und bereits um 20.00 Uhr sind die Siegerehrungen – alle Teilnehmer erhalten eine Anerkennung. Mit dem Startgeld wird auch die Stiftung Theodora unterstützt, welche mit ihren Spitalclowns kranken Kindern ein Lachen schickt – buchstäblich also „Laufen für ein Lachen“.

Bildlegende (Vgl. Beilage):  v.l.n.r; Simon von Allmen und Armin Meier (von Human Sports Management), Beat Ulrich und Marcel Kurz (von Verein shortbeat) und Andreas Inauen                           (von Horisen AG).