Cabane im Warteggpark ab heute zugänglich

Schon die Engländer setzten auf sogenannte „Folly“ in ihren Gärten und bizarre Auffälligkeit. Wo könnte die Cabane also einen besseren Platz finden als im Englischen Garten von Schloss Wartegg in Rorschacherberg? Nach einer abenteuerlichen Odysse hat die Canabe nun einen wunderbaren Platz gefunden. Der Warteggpark wurde zur neuen Heimat der kleinen „Kapelle“ des Architekten Jean Nouvel, der das Objekt zusammen mit dem Monolithen für die legendäre Expo.02 konzipiert hat. Erschlossen von einem Holzsteg dient die Canabe in Zukunft als Raum im Park und ist ab heute für die Öffentlichkeit zugänglich. Den Schlüssel dazu bekommt man ganz einfach an der Reception im Schloss.

Gestern wurde das Ganze offiziell zelebriert und übergeben. Nebst den vielen Dankes- und Gratulationsworten wurde die Canabe auch feierlich eingeräuchert.